Gross-Heliumverflüssiger, Australien

BOC, Darwin, Australien
Gross-Heliumverflüssiger für Gasproduzenten

Die erste Anlage zur Reinigung und Verflüssigung von Helium in der südlichen Hemisphäre wurde in Darwin am 3. März 2010 eröffnet.

(von links nach rechts) Steve Penn (Linde Gas, Northern Territories), Martin Ferguson (Minister für Enwicklung und Energie), Ian Hewson (Linde BOC, Leiter der Anlage) Colin Isaac ( Linde BOC, Managing Director)

Entwicklung, Design und Lieferung der Helium-Anlage stammen von Linde Kryotechnik AG, Schweiz. Mit einer Lieferung von 941 tpy Flüssighelium von hoher Reinheit wird genug Helium produziert, um den gesamten Bedarf Australiens zu decken, plus zusätzlicher Kapazität um andere Weltmärkte zu beliefern. Die Quelle des Heliums ist ein Abfallgasstrom der Darwin LNG PTY Ltd. Das Rohgas wird zur neuen BOC Helium – Anlage, angrenzend an den Darwin LNG Komplex, geleitet. Dort wird es gereinigt und verflüssigt. Das Flüssighelium wird in speziell entwickelte kryogene Container abgefüllt und innerhalb Australiens per LKW oder international per Schiff verfrachtet.

Der Reinigungs- und Verflüssigungsprozess von Helium ist „sauber“ hinsichtlich des Edelgases. Für die Gewinnung des Heliums wird der Ausschuss-Gasstrom der benachbarten LNG Anlage verwendet. Folglich entsteht kein Netto-Anstieg des Treibhauseffekts durch zusätzliche Gasbelastung. Die Anlage zählt zu den sichersten der Welt, aufgrund erheblicher Investitionen in das System, den Prozess und die Menschen.
Heliumquellen sind relativ rar. Diese Anlage ist eine von lediglich 15 Heliumanlagen weltweit. Australiens Heliumbedarf wurde bis anhin durch Importe von Übersee gedeckt, üblicherweise aus den USA und dem Mittleren Osten. Darwin wird jetzt kritisches Helium quer durch Australien und den Asiatisch-Pazifischen Raum liefern.
Die Helium Reinigungsanlage verarbeitet 20’730 Nm3/h Rohgas um 3mol% Helium aus einem Strom zu extrahieren der ausserdem 93.6mol% Stickstoff, 3.2% Methan und 0.1 mol% Wasserstoff enhält.
Das Finale Helium Produkt erzielt eine Reinheit von 99.999%.

  • Ausführung:
    Der Prozess umfasst zwei Stickstoffabscheide-Stufen und zwei Parallelbett-Adsorber zur Stickstoffabscheidung sowie eine katalytische Oxidation mit Parallelbett-Trocknern zur Wasserstoffabscheidung.
  • Gleichzeitig produziert diese Stufe auch Flüssigstickstoff. Der Bedarf der Komplettanlage kann vollständig gedeckt werden. Eine 100%-ige Selbstversorgung ist somit gewährleistet.
  • Der Heliumverflüssiger ist mit drei Turbinen bestückt, was höchste Effizienz garantiert. Die Kapazität liegt bei 860 l/h.
  • Die Anlage verfügt auch über eine Abfüllanlage für Trailer. Diese beinhaltet zwei Abfüllstrassen und eine Trailer-Conditioning-Station.
Zurück
Zurück