Anlagen zur Verflüssigung von Helium

Linde Kryotechnik blickt auf jahrzehntelange Erfahrung im Bau von Anlagen zur Verflüssigung von Helium zurück. Die Gewinnung von Helium geschieht auf Erdgasfeldern und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Linde-Kryotechnik-Anlage verflüssigt.

Eine Verflüssigungsanlage ist ein offenes System, bei dem ein flüssiges Produkt entnommen und eine äquivalente Menge an Gas zugeführt werden. Die Massenströme des Kältekreislaufs in der Coldbox sind dabei asymmetrisch.

Linde Kryotechnik bietet je nach Bedarf und Verwendung eine Vielfalt von Standard- und Spezialanlagen zur Verflüssigung von Helium an. Die Verflüssigungsleistungen der von Linde angebotenen Anlagen erzeugen in einer einzelnen Coldbox Flüssig-Helium von 20 bis weit über 3500 Litern pro Stunde.

Die Grundbedürfnisse eines Kunden der ein kleines bis mittleres Heliumverflüssigungssystem benötigt ist vielschichtig. Beispielsweise die Gaszusammensetzung: Sie bestimmt, ob Verunreinigungen durch eine interne Adsorbersystems beseitigt werden können, ob ein interner oder externer Reiniger erforderlich ist oder die Reinigung kontinuierlich bzw. gebündelt erfolgt.

Die Verflüssigungsrate des Systems hängt ab von der Laufzeit. Das System kann z.B. während der ganzen Woche betrieben werden oder an den Wochenenden unterbrochen sein. Unter Umständen wird ein Kurvenfahren des Systems erforderlich sein. Dies bestimmt u.a. auch die Grösse der Flüssigkeits-Dewar und -Speicher.

Je nach Begebenheiten können Standardanlagen, Variationen der Standardanlagen oder spezielle Lösungen für den Kunden gefunden werden.