Grösste Einzelkomponente an das ESS geliefert.

Linde Kryotechnik lieferte am 18. August 2017 das Herzstück der Kälteanlage für den Beschleuniger der European Spallation Source ESS aus. Selbst für ein Grossprojekt wie das ESS gehörte der Gesamttransport mit den sportlichen Massen von 39 Meter Länge und 4,6 Meter Breite zu den grössten, die auf dem ESS-Gelände rangiert wurden.

Die Coldbox alleine mit 14 Meter Länge, 3,5 Meter Durchmesser, 4,7 Meter Höhe und 50 Tonnen Transportgewicht forderte bei jeglicher Bewegung heraus. Immer wieder verlangte sie nach neuen Dimensionen bzw. stiess an Grenzen, sei es beim Zusammenführen von Innenleben der Box und Aussenhülle oder beim Versand.

Beim Landtransport mussten Hindernisse wie z. B. Kreisel oder Schilder von einer vorauseilenden Mannschaft abgebaut und hinter dem Transport wieder aufgebaut werden, Häfen konnten nicht angesteuert werden, weil eine Entladung dieses Ausmasses die Hafenbestimmungen überschritten hätte. Es mussten Routen gefahren werden, bei denen der theoretische Abstand zwischen Unterführung und Transporter gerade noch 3 Zentimeter betrug.

Nach 15 Tagen erreichte der Transport via Basel, Gent und Göteborg seinen Zielort, das ESS in Lund, Schweden. Das Einbringen in die Halle benötigte einen ganzen Tag.
In den kommenden Monaten wird die Anlage installiert. Die Übergabe der Kälteanlage an das ESS ist für Herbst 2018 geplant.

Der zweite Auftrag des ESS, die Kälteanlage TMCP (Target Moderator Cryoplant), befindet sich in Bearbeitung.

Zurück
Zurück