2 Kelvin Kälteanlage für die SRF Testanlage am Fermi National Accelerator Laboratrory, IL, USA

Linde Kryotechnik AG erhielt den Auftrag für eine 1.8 K Helium Kälteanlage vom Fermi National Accelerator Laboratory (Fermilab ) mit Sitz in Batavia, IL, USA.

Fermilab wurde am 21.November 1967 gegründet und wird unter dem US Department of Energy betrieben. Der Sitz liegt am Rand von Batavia, nahe Chicago, Illinois. Fermilab ist ein Bestandteil des Illinois Technology and Research Corridors und spezialisiert auf Hochenergie Teilchenphysik.

Fermilab’s New Muon Laboratory wird umgebaut in das neue Zuhause eines 130 Meter langen Beschleunigers, der der Forschung an Supraleitenden Hochfrequenz Anwendungen (SRF) R&D dient. Mit Hilfe eines Protonenstrahls werden in dieser neuen Experimentierhalle Kryo-Module für das ILC und andere zukünftige Beschleuniger getestet. Ein Hauptteil der Anlage wird einem Strahlengang gewidmet sein, der sechs Kryo-Module beherbergt. In dieser Halle wird ebenfalls die neue Helium Kälteanlage von Linde untergebracht werden.

Obwohl der vorrangige Zweck der Anlage das Testen von Kryo-Modulen mit Hilfe von Protonenstrahlen ist, werden Wissenschaftler aus der ganzen Welt die Anlage für zahlreiche andere SRF Entwicklungsarbeiten, einschliesslich Kontrolleinheiten, Diagnostik und Instrumente nutzen können.

Das Helium Kälteanlagensystem wurde dafür ausgelegt, verschiedene Kälteleistung auf unterschiedlichen Temperaturniveaus zu liefern, während sie im 1.8 K bzw. 2 K Modus betrieben wird. Die Coldbox wird als stehende Box gebaut, die fünf gasgelagerte Turbinen in drei Turbinensträngen sowie drei Kaltkompressoren in Serie beinhaltet.